Hallo ihr Lieben, da wir uns zur Zeit ja leider im realen Leben nicht treffen können, um etwas für unsere Gesundheit zu tun, bekommt ihr nun hier jede Menge Vidoes, auch von Kollegen und Kolleginnen, von mir, Informationen rund um das Thema Gesundheit, Bewegung und Sport. Ich hoffe, wir können die Zeit damit gut überbrücken.

Mein erster Tipp bei dem herrlichen Wetter: geht raus, alleine! Genießt einen langen Spaziergang, schwingt euch auf´s Rad und erkundet die Natur, die bereits so voller positiver Energie und Kraft steckt. Der Frühling ist die beste Jahreszeit um den Akku aufzuladen und Altes loszulassen.

Download
Bauchmuskeln.mp4
MP3 Audio Datei 78.2 MB
Download
Corona.mp4
MP3 Audio Datei 69.0 MB
Download
Workout.mp4
MP3 Audio Datei 68.4 MB
Download
Beine, Gesäß und Rücken Teil 2
DerStuhl.mp4
MP3 Audio Datei 57.3 MB
Download
Rückenfit Teil 1
RückenTeil1.mp4
MP3 Audio Datei 89.1 MB

Es ist Bärlauchzeit:

Bärlauch...

  • …steckt voller Gesund-Stoffe: Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und vor allem Schwefelverbindungen: Es gibt fast nichts, was Bärlauch nicht für gesunden Genuss zu bieten hat.
  • …liefert viel Vitamin C: Wer Bärlauch mag, sollte ihn ruhig reichlich essen - immerhin enthalten schon 50 Gramm mit 150 Milligramm Vitamin C (drei Viertel der pro Tag empfohlenen Menge).
  • …beruhigt den Bauch: Bärlauch zählt zu den Naturheilmitteln, die man auch Karminativum nennt. Im Klartext heißt das: Bärlauch hilft bei Magen- und Darmbeschwerden wie Blähungen und krampfartigen Schmerzen.
  • …hilft beim Detoxing: Die schwefelartigen ätherischen Öle in Bärlauch fördern die Entgiftung der Leber und entlasten damit den Stoffwechsel.
  • …fördert die Verdauung: Wer viel Bärlauch isst, kann damit außer der Leber auch den Magen und die Galle entlasten beziehungsweise die Bildung von nützlichen Verdauungssäften anregen.
  • …lindert Gelenkschmerzen: Da Bärlauch entzündungshemmend und abschwellend wirkt, ist er unter anderem für Menschen mit Gicht, Rheuma oder anderen Erkrankungen nützlich, bei denen die Gelenke weh tun.
  • …schützt das Herz: Beim Zerkleinern von Bärlauch wandelt sich das enthaltene Alliin in Allicin um, das nachweislich vor Gefäßablagerungen und damit vor Herz- und Kreislauferkrankungen schützt.
  • …enthält viel Chlorophyll: Die kräftig grüne Farbe verdankt der Bärlauch einem extrem hohen Gehalt an Chlorophyll: 422 Milligramm stecken in 100 Gramm. Der Pflanzenfarbstoff wirkt im ganzen Körper ausgesprochen günstig. Eine besonders wichtige Rolle spielt er bei der Ausscheidung von Giftstoffen, Schwermetallen und zellschädigenden Substanzen und der Blutbildung