Und was jetzt?

Zu der Zeit, als ich mich für die Pilates Methode so begeisterte, waren Lehrgänge, Ausbildungen etc. leider sehr rar gesäht und so gab es in erreichbarer Nähe für mich damals keine Möglichkeit. Logo, ich war enttäuscht. Hatte mir der "alte Joseph" doch so schnell einen stabilen Rücken beschert. Was für mich gut zu erreichen war, waren die Angebote des LSB, der umliegenden Vereine etc. Also entschloss ich mich erst einmal eine Ausbildung zur Rückentrainerin zu machen. Ich erhoffte mir so zumindest, genug Hintergrundwissen über die Wirbelsäule (blöder Name eigentlich, eine Säule sollte unbeweglich sein) anzueignen.

Ich hatte gelesen, dass die Pilates Methode zum großen Teil aus Yogaübungen besteht und so kam eine Yogausbildung hinterher. Eine klassische Hatha-Yoga Ausbildung, die mir Jahre später sehr von Nutzen sein sollte ;o) All meine Yogis grinsen jetzt wahrscheinlich gerade frech.

Meinem Rücken ging es so gut, dass ich mich wieder Dingen hingeben konnte, die noch Jahre zuvor tabu waren. Ich meldete mich zum Jazz-Dance an, konnte meine Aerobic Trainer A-Lizenz erwerben und hatte richtig Spaß daran, meine eigenen Gruppen zu scheuchen.

Wenn du einmal in dem Thema bist, lässt es dich nicht mehr los und so wollte ich mehr Hintergrundwissen, mehr Details. Nur wo? Eine Nachbarin erzählte mir, dass sie jetzt eine Heilpraktikerausbildung mache....aha?! Ob das nicht auch was für mich wäre? Nö, eigentlich nicht...oder?

Ich solle doch einfach mal unverbindlich mitkommen, wenn es gerade um ein Thema ging, was mich interessieren könnte. OK, Anatomie, Neurologie, Physiologie. Für jeden Fachbereich, der wohl dann auch für die Prüfung relevant ist, gab es Dozenten. Die einen gut, die anderen weniger. Ich beschloss einfach hin und wieder reinzuschnuppern. Nicht gerade günstig, aber teilweise sehr interessant und ich konnte meinen Wissensdurst stillen. Ich merkte aber nach einiger Zeit, dass die Prüfung zum HP für mich nicht in Frage kommt und mein Themenschwerpunkt doch ein anderer ist. Die Zeit dort war gut und lustig und zur Not weiß ich jetzt sogar, wie man Blut abnimmt und Akkupunturnadeln setzt!

Nächste Woche mehr, eure Sabine

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0